X

    Bitte hinterlassen Sie hier Ihre Kontaktdaten.
    Wir rufen Sie umgehend zurück

    Hinterlassen Sie uns eine Nachricht:

    * markierte Felder sind Pflichtfelder

    Stauraumoptimierung in der Küche

    Alles muss rein: Cleverer Stauraum für Ihre Küche

    Jede Küche ist individuell und spiegelt Ihre Persönlichkeit wider. Und ganz gleich, ob Sie am liebsten Nudeln mit Soße kochen oder größere kulinarische Ambitionen hegen: In einer praktisch angelegten Küche mit ausreichend Stauraum macht das Kochen einfach mehr Spaß. Küchengeräte sind für das Kochen ebenso essenziell. Schränke sind dazu da, alle notwendigen Utensilien zu verstauen. Deshalb ist es wichtig, sie nicht nur nach Design und Material auszusuchen, sondern auch nach ihrem Stauraum. Die schönsten Schränke sind nutzlos, wenn fast nichts hineinpasst. Daher sollten Sie immer darauf achten, Schubladensysteme und kluge Stauraummöglichkeiten für Ihre Küche auszuwählen, die zu Ihren Platz-Bedürfnissen passen. Wie das funktioniert, zeigen wir Ihnen in diesem Blog.

    Wie viel Stauraum brauche ich?

    Während der Küchenplanung gibt es viele Fragen, die Sie für sich beantworten müssen. Welche Küchenform ist die richtige, wie soll die Küche aussehen, was ist mir wichtig? Dabei taucht irgendwann auch die Frage nach dem Stauraum auf: Wie viel Platz brauche ich wirklich? Denn bei all dem Fokus auf Form, Design und Farbe ist es nicht unerheblich, wo und wie Sie all die Töpfe, Pfannen, Lebensmittel, Gewürze und Co. unterbringen. Die schönste Küche nutzt nichts ohne genügend Platz für all die Kochutensilien.

    Die Faustregel lautet: Je mehr Stauraum in der Küche, desto besser. Eine vierköpfige Familie benötigt Stauraum für etwa 250 Kilo Küchengeräte, Geschirr, Vorräte etc. Bei der Küchenplanung sollte der Stauraum daher großzügig dimensioniert werden.

    Stauraum richtig geplant!

    Überlegen Sie sich bereits vor dem Küchenkauf im Detail, was Sie brauchen. Was soll dauerhaft in Ihrer Küche untergebracht werden? Was kann eventuell in den Keller oder auf den Dachboden, da Sie es nur wenig benötigen? Machen Sie sich eine Liste aller Gegenstände und verschaffen Sie sich so einen Überblick über all Ihre Gerätschaften.

    Einige Beispiele können sein:

    • Mikrowelle
    • Dampfgarer
    • Backofen oder Kombi-Ofen
    • Esstisch
    • Küchenutensilien
    • Küchengeräte
    • Geschirrspüler
    • Töpfe, Pfannen
    • Vorräte

    Entscheiden Sie, was davon wirklich in die Küche soll. Was passt vielleicht besser in einen anderen Raum, z. B. die Waschmaschine ins Bad oder – noch besser – in einen Kellerraum? Oder steht der Esstisch im Wohnbereich vielleicht viel gemütlicher?
    Aber auch Ihr konkretes Kochgeschirr sollten Sie im Blick haben: Wie viele Töpfe, Pfannen, Tassen, Gläser, Teller und Küchengeräte brauche ich und wo verstaue ich diese? All das sind Fragen, die wichtig für die Küchenplanung sind, damit Sie später genügend Platz und richtig Spaß beim Kochen haben.

    Wie schaffe und gestalte ich Stauraum in der Küche optimal?

    Um in Ihrer Küche mehr Platz zu schaffen, gibt es verschiedene clevere Lösungen, die Sie bei der Küchenplanung berücksichtigen sollten.

    Ecklösungen

    Vielseitige Möglichkeiten zur Platzgewinnung in der Küche bieten Schränke mit Ecklösungen. Sie lassen sich mithilfe von Schwenkauszügen in Unterschränken zu wahren Stauraumwundern umfunktionieren. So können Sie auf mehreren Ebenen auch sperrige Utensilien wie etwa Töpfe oder Bräter ganz einfach aufbewahren.

    Organisationssysteme

    Clevere Küchenschränke sind eine Lösung, um den Überblick in der Küche zu behalten. Alles Küchenzubehör können Sie im Handumdrehen darin verstauen und wieder entnehmen. Besonders Einsätze und Organisationssysteme für Schubladen spielen hier eine wichtige Rolle. Dort können Sie vor allem gut kleinere Teile, wie etwa Besteck, Gewürze, Messer und andere Küchenutensilien unterbringen.

    Eckoberschränke und -unterschränke

    Eckoberschränke und -unterschränke sorgen für Übersichtlichkeit und guten Zugriff. Durch die beidseitig aufklappbaren Türen sind gerade diese Schränke ideal, um auch noch die verbleibenden größeren Küchenutensilien zu verstauen.

    Hoch- und Vorratsschränke

    Sie können sie bequem bestücken und mit raffinierten Details für den täglichen Einsatz fit machen: Hoch- und Vorratsschränke. Als echte Stauraumwunder sind sie mit unterschiedlichster Innenausstattung multifunktional einsetzbar.

    Auszüge

    Unterschränke mit Auszügen statt mit klassischen Türen sind ideal, wenn es um die optimale Raumausnutzung geht. Vollauszüge schaffen mehr wertvollen Platz und erleichtern den Zugriff auf Vorräte und Utensilien.

    Transparenz

    Gewünschte Einblicke auf schönes Küchengeschirr geben Glas-Oberschränke und offene Regale. Sie sind auch wunderschön zur Aufbewahrung von Kochbüchern, Deko und mehr und schaffen ein luftiges Raumgefühl.

    Kücheninsel mit Stauraum

    Eine Küche mit Kochinsel schafft zusätzlichen Stauraum in der Küche. In der Kochinsel lassen sich Utensilien verstauen. Oder sie geben Ihrem Raum die Anmutung einer Profiküche und hängen Kochutensilien dekorativ darüber an der Decke auf.

    Theke für die Küche mit Stauraum

    Eine Theke findet sich oft in offenen Küchen. Sie schafft nicht nur eine tolle Atmosphäre, sondern macht zudem gratis zusätzlichen Stauraum möglich.

    Reling-Systeme

    Damit Sie sämtliches Kochzubehör für den täglichen Gebrauch immer zur Hand zu haben, bieten sich Reling-Systeme an. Diese sind durch ihr Design äußerst praktisch für engere Kochumgebungen, weil dort sowohl Topflappen, Geschirrtücher und Utensilien wie beispielsweise Suppenkellen praktisch an Haken aufgereiht werden. Sie können sogar Gewürze oder Kräuter in das System integrieren.

    Platzsparende Tablare

    Noch mehr Ordnung in der neuen Einbauküche bieten Tablare in Oberschränken. Sie sollten in keiner gutdurchdachten Küche fehlen. Sie sind zum einen sehr platzsparend und nutzen zum anderen den verfügbaren Platz optimal aus.

    Der Umwelt zuliebe: Müllsysteme

    Kleine Helfer mit großer Wirkung: Der Umwelt zuliebe gehören intelligente Systeme zur Müllentsorgung heutzutage in jede Küche. Damit das Mülltrennen nicht in Stress ausartet, sind fertige Systeme mit verschiedenen Behältern ideal, um Abfälle von vornherein getrennt sammeln und entsorgen zu können.

    4 Tricks und Kniffe: Stauraum für kleine Küchen

    Wenn Sie eine Single- oder einzeilige Küche haben, kennen Sie das: Stauraum ist knapp! Mit diesen vier Tricks und Kniffen schaffen Sie ungeahnten Platz und machen aus Ihrer Miniküche ein wahres Raumwunder!

    1. Schiebetür
    Mit einer Glasschiebetür als Küchentür sparen Sie Platz und sorgen zusätzlich für Licht und optische Weite. Ungenutzten Raum hinter der Tür können Sie sogar geschickt für Einbauten nutzen.

    2. Schmale Auszüge
    Schluss mit toten Ecken! Schmale Auszüge lassen Tabletts, Bleche und Gewürze im Handumdrehen verschwinden. Besonders praktisch sind schmale „Apothekerauszüge“ für den Unterschrank.

    3. Übereckspüle
    Um eine Spüle kommt niemand herum. Wenn Sie sich allerdings für eine Übereckspüle entscheiden, haben Sie einen schlagenden Vorteil: Statt die Arbeitsfläche mit der Spüle zu belegen, können Sie alle geraden Flächen komplett zum Zubereiten Ihrer kulinarischen Köstlichkeiten ausnutzen.

    4. Ausklappbarer Esstisch
    Der geschickt in die Wand integrierte Esstisch sorgt für mehr Raum in Ihrer Küche. So können Sie auch in der kleinsten Küche gemeinsam kochen – und wenn alles fertig ist, verwandeln Sie Ihre Küche zurück in ein gemütliches Esszimmer.

    2 Extra-Tipps für kleine Arbeitsflächen:

    1. Bewahren Sie Elektrogeräte, die nicht täglich im Einsatz sind, lieber im Schrank auf als auf der Arbeitsplatte.
    2. Ein weiterer toller Tipp für kleine Küchen mit wenig Arbeitsfläche sind Spülen mit Einlegeböden, Rollgittern oder Schneidebrettern zum Auflegen. So gewinnen Sie zusätzlichen Platz, ohne die Küche mit weiteren Möbeln vollzustellen.

    So optimieren Sie Ihren Stauraum für die Küche richtig

    Kann man auch zu viel des Guten haben? Man kann – gerade beim Stauraum in großen Küchen kann das passieren. Hier ist es wichtig, die Küche mit viel Stauraum geschickt zu optimieren.

    • Überprüfen Sie, in welchen Schränken Utensilien kaum zugänglich verstaut sind.
    • Checken Sie, welche Auszüge oder Schränke Sie selten bis gar nicht nutzen.
    • Sind manche übervoll und anderswo liegt schon der Staub? Das ist ein untrügliches Anzeichen dafür, dass Sie Ihren Stauraum in der Küche nicht optimal nutzen.

    Tipp:
    Erstellen Sie eine Liste mit allem, was Ihnen auffällt. Machen Sie Fotos Ihrer Küche. All das kann gut helfen, den vorhandenen Stauraum zu analysieren und anschließend zu optimieren.

    3 Praxis-Tipps für die Stauraumplanung

    Wenn alle Schränke und Geräte an Ort und Stelle stehen und es ans Einrichten geht, gibt es ein paar praktische Tricks, die Ihnen den Alltag erleichtern.

    1. Lagern Sie schwerere Gegenstände nach Möglichkeit immer nach unten. Warum? Mit zunehmender Höhe wird es immer schwieriger, die Utensilien sicher zu entnehmen und nach Gebrauch wieder zu verstauen.
    2. Bewahren Sie Ihr Küchenzubehör systematisch auf. Warum? Damit Sie in jeder Situation das erforderliche Hilfsmittel schnell zur Hand haben.
    3. Halten Sie unverzichtbare Helferlein wie etwa Küchenpapier stets griffbereit! Verstauen Sie sie nicht „zu gut“.

    Mit all diesen Ideen für den Stauraum in Ihrer Küche wird es Ihnen ganz sicher gelingen, in Ihrer Küche, sei sie nun groß oder klein, ein platzsparendes und hübsches Plätzchen mit Wohlfühlfaktor einzurichten. Nutzen Sie auch das Know-how unserer Experten im Küchenstudio in Nürnberg. Sie kennen die perfekten Lösungen und können mit Ihnen gemeinsam Ihre Küche genauso gestalten, wie es sich für Sie und Ihr Zuhause richtig anfühlt.

    Vereinbaren Sie gleich einenBeratungstermin

    Gerne beraten wir Sie in unserer großen Ausstellung persönlich. Besuchen Sie unser Küchenstudio in Nürnberg und lassen Sie sich inspirieren. Oder vereinbaren Sie gleich einen Termin, in dem wir Ihre Wünsche aufnehmen und eine Küchenplanung mit unserem 3D-Küchenplaner für Sie vornehmen. Auf Wunsch kommen wir nach der Vorauswahl von Fronten und Gerätetypen mit unseren Planungs-PCs auch gerne zu Ihnen nach Hause. Rufen Sie uns an und wir klären alles Weitere mit Ihnen persönlich.